Testfahrtwochenende 26. – 29.9.2014

Am letzten Septemberwochenende haben wir unser Schiff ausgiebig getestet. Unsere Fahrt ging auf dem Main-Donau-Kanal von Erlangen bis Bamberg und dann weiter auf dem Main bis Haßfurt. Auch das Wetter hatte ein Einsehen mit uns und bescherte uns freundliches Herbstwetter.

Hier schon mal ein Bild von der Fahrt auf dem Kanal….in Kürze folgen weitere…

 

Kanalfahrt 2014

Ein erster halbwegs öffentlicher Presseartikel über unser Projekt…

Nachdem Michi und ich beide bei den Erlanger Stadtwerken arbeiten und unsere Freizeitbeschäftigung wohl nicht ganz alltäglich ist, wurden wir für einen Artikel im Sozialbericht 2014 der ESTW auserwählt.

Darin gibt es einen kurzen Abriss unserer Arbeiten am Schiff und natürlich ein paar Fotos, damit auch alle Kollegen sehen, dass wir am Wochenende Sakko und Krawatte gegen Arbeitsklamotten, Flex und Pinsel tauschen…und das freiwillig, ganz nach Antoine de Saint-Exupery:

Southern-Bericht

Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen,um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten,
Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

oder anders…

If you want to build a ship, don’t drum up the men
to gather wood, divide the work and give orders.
Instead, teach them to yearn for the vast and endless sea.

 

Den Southern-Bericht als pdf-Datei gibt’s hier:    ESTW_Teamwerk

Für Interessierte gibt’s den kompletten Sozialbericht der ESTW hier:
Sozialbericht 2014 – teamwERk (komplett 10 MB)

…und wieder ein neues Teil von RudiBo fertig!

Die 230V-Landstromeinspeisung mit FI-Schalter (damit wir als Crew keine ganz dummen Sachen machen können) und Anlaufverzögerung für den Trenntrafo ist fertig.

Montiert auf einer professionell gefrästen Grundplatte, man achte auch auf die Kabelklemmen rechts unten im Bild, hier ist sogar eine ovale Nut in Form der Klemmen ins Alu eingefräst…natürlich auch alle Schraubenlöcher, selbstverständlich gesenkt.

Jetzt noch das Teil einbauen, die Landstrombuchse in der achterlichen Backskiste installieren und wir können dann die Kabeltrommel rausschmeissen, die jahrelang guten Dienst verrichtet hat.

 

230V-Landstromversorgung
230V-Landstromversorgung

Neuer Motor wurde geliefert und eingebaut!

Ich bin zwar gerade noch mit Familie am Gardasee aber trotzdem gehen die Arbeiten am Schiff weiter. Heute Freitag (20.6.2014) wurde der Motor aus England per Spedition an den Erlanger Hafen geliefert. Der Nachmittag wurde gleich für den Einbau genutzt. Wie ich anhand der Bilder feststellen konnte, verlief der Einbau sehr erfolgreich!

Vielen Dank an Michi, RudiBo und die fleissigen Helfer!!!

Hier ein paar Eindrücke:

Motor kurz nach Lieferung
Motor kurz nach Lieferung
... und schon am Haken!
… und schon am Haken!
Hoffentlich hält der Gurt...
Hoffentlich hält der Gurt…
Die Arbeit ist vollbracht, Glückwunsch"
Die Arbeit ist vollbracht, Glückwunsch”

Welle und Ruderblatt wieder eingebaut!

Am vergangenen Freitag hat Michi die Welle und das Ruderblatt wieder eingebaut. Nachdem aktuell der Motor noch ausgebaut ist, war hierfür der Zeitpunkt gerade günstig. Die Welle und auch die Schraube wurden restauriert und gleichzeitig auch gleich ein neues Wellenlager eingebaut.

Das Ergebnis ist wirklich klasse! Kompliment an Michi und die beteiligten Helfer!

Alternativer Text (1)
Restaurierte Welle mit neuem Lager (1)
Alternativer Text (2)
Restaurierte Welle mit neuem Lager (2)

Steuerpanel im Bad

Heute gibt’s einen kleinen Einblick in unsere Elektrowelt. Im Bad ist das Steuerpanel schon seit dem letzten Sommer einsatzbereit. RudiBo hat das Teil selbst entwickelt und die Frontplatte extra anfertigen lassen.

 

Hier das Ergebnis:

Frontplatte Bad

 

Level: Schmutzwassertank voll

Light: Licht Bad

Fan: Lüfter Bad

Flush: Spülknopf unsere elektr. Toilette (mit Häcksler!)

Basin: Beleuchtung Waschbecken

230V AC: Aktivierung Steckdose

Antifoulinganstrich fertig

Am Gründonnerstag hatten Michi und ich uns einen Tag Urlaub genommen. Das Wetter war klasse – also haben wir den Tag für den Antifoulinganstrich genutzt.

Mittlerweile sind auch die Opferanoden am Schiffsrumpf wieder angebracht, es fehlt nur noch ein weißer Dekorstreifen am Wasserpass. Ein schöner Anblick!

 

Den Freitag und Samstag haben wir für Bohrlöcher der Fußreling, Lippklampen im Heckbereich und Innenausbau in der Bugkabine und in der Captains-Cabin genutzt. Uns gehen sogar langsam die zu restaurierenden Holzteile aus, das Lager wird von mal zu mal leerer – ein toller Anblick und ein gutes Gefühl nach sieben Jahren Arbeit. 🙂

 

IMG_2164

Motor und Getriebe sind ausgebaut

Im September 2013 fiel unser geplanter Urlaub buchstäblich ins Wasser, weil es fast ständig geregnet hat. Dem nicht genug, ist auch unser Motor- und Getriebetest nicht so verlaufen, wie wir es uns vorgestellt hatten.

Wir haben unsere fünf Wochen Urlaub dann dazu genutzt, den Innenausbau noch weiter voranzutreiben. Vorschiff ist seit dem wieder bewohnbar. Nun haben wir also weitere Kojen wieder zur Verfügung.

Im Februar hat Michi mit fleissigen Helfern den alten Motor mitsamt Getriebe aus dem Schiff ausgebaut und in seiner Garage in Nürnberg zwischengelagert. Nach einigem Hin und Her haben wir uns dann für einen generalüberholten Austauschmotor gleichen Typs entschieden. Es kommt also wieder ein englischer LISTER her. Lieferung ist für Mai 2014 geplant, die Zwischenzeit wird für Arbeiten im Bereich unter dem Motor genutzt (wenn da schon mal Platz ist). Auch die Welle wurde ausgebaut und die Lager erneuert.

 

Hier ein kleiner Film eines Motortests mit dem alten Stück, den Getriebetest konnten wir unter Last leider erst im Wasser durchführen. Ergebnis bekannt.

 

So ähnlich sollte dann der Neue aussehen (sobald wir ein “echtes” Bild von unserem Motor haben, reiche ich das gerne nach):

http://www.realdiesels.co.uk/SR3_2.jpg

 

Eindrücke vom Krantermin September 2013

Am 5. September 2013 war es soweit. Auf diesen Tag haben wir lange hingearbeitet. Die Southern Chancer soll nach sechs Jahren Bauphase wieder zurück in ihr Element – ab ins Wasser.

Michi hat viel Zeit investiert ein passendes Kranunternehmen zu finden – war gar nicht so einfach. Merkel-Krane haben die Aufgabe übernommen.

Hier ein paar Eindrücke:

Southern Chancer schwimmt wieder nach sechs Jahren “Landurlaub”!

Am 5. September 2013 war es soweit. Southern Chancer wurde nach sechs Jahren wieder ins Wasser gekrant und schwimmt wieder. Dank der guten Arbeit von Michi gibt es keinen Wassereinbruch und alle Borddurchlässe scheinen dicht zu sein.

Southern Chancer beim ersten Wasserkontakt...
Southern Chancer beim ersten Wasserkontakt…

 

Die vergangenen Wochen haben wir am direkt am Steg im Sportboothafen Süß verbracht und fleißig weitergearbeitet. Unser ursprünglich geplantes Vorhaben, das Boot auf dem Kanal und dem Main Richtung Frankfurt zu schippern, und so unserem nächsten Ziel “Ostsee” näher zu kommen, haben wir erst mal auf nächstes Jahr Frühjahr/Sommer verlegt. Das Getriebe wollte bei den Funktionstests nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Hier ist Anfang 2014 noch Ersatz notwendig. Aber dafür haben wir die Zeit der letzten Wochen für den fortschreitenden Innenausbau genutzt. Das kann sich nun echt sehen lassen!