Törntag 48: Hafentag Porto

Am vergangenen Abend wurden wir zum Dankeschön von Lydia und Joe bekocht.  Wir haben die Kombüse zur Verfügung gestellt, den Rest haben die beiden erledigt. Es war eine sehr gute Idee und ein sehr gutes Essen, danke dafür! Dazu haben wir spontan auch Martin von der Segelyacht Jambo eingeladen, den wir tagsüber im Hafen getroffen hatten und wir kannten uns ja praktisch schon von der vergangenen Nacht übers AIS. Martin ist zur Zeit Einhandsegler (segelt alleine) und hatte allerhand zu erzählen. Langeweile kommt bei Martin trotzdem nicht an Bord auf, er hat seinen eigenen YouTube-Kanal. Wer Interesse hat, einfach auf YouTube nach „M Jambo“ suchen.

Den ganzen Freitag haben wir mit Lydia und Joe zusammen in Porto verbracht. Für 17 Uhr hatten wir eine Portweinprobe bei Churchills reserviert, bis dahin haben wir den Tag in der Altstadt von Porto verbracht. In die Innenstadt sind wir mit dem öffentlichen Bus gefahren, die Fahrkarten konnten wir ganz unkompliziert im Bus lösen. Porto liegt ja perfekt auf unserer Route und stand schon deshalb auf unserem Törnplan. Die Stadt hat uns dann aber auch wirklich überzeugt, Porto ist schon alleine eine Reise wert. Tolle Architektur, angenehme Cafés, aber auch liebenswerte Gässchen. Das Ganze noch verbunden mit der schönen Lage am Rio Douro, einfach perfekt. Natürlich darf Portwein auch nicht fehlen, auf der einen Stadtseite reiht sich ein Portweinhaus ans andere. Porto hat einfach Flair!

Nach unserer gebuchten Portweinprobe und der Führung durchs das Portweingut Churchills sind wir dann die drei Kilometer zu unserem Hafen zurückgelaufen. Ein gelungener Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.